Triebwagen 29

Straßenbahn-Triebwagen des Typs T57 wurden im VEB Waggonbau Gotha für die Straßenbahnbetriebe der DDR produziert und waren demnach in vielen Städten im Einsatz. Die Bezeichnung T57 setzt sich aus T (Triebwagen) und 57 (Konstruktionsjahr 1957) zusammen.

Der Triebwagen 29 war lange Zeit ein Exot im Frankfurter Wagenpark. Als einziger Gotha-Triebwagen verfügte er bis zum Umbau 1974 über keine Mittelpufferkupplung und wurde deshalb ausschließlich mit LOWA-Beiwagen eingesetzt.

Zusammen mit dem Beiwagen 124 ist die Herrichtung als typischer Zug der 1970er Jahre geplant.

Die wichtigsten Ereignisse:

  • 1958 für die Stadt Halle (Saale) als Wagen 525 gebaut
  • 1968 Umsetzung nach Frankfurt (O.)
  • Einsatz zuerst hauptsächlich auf der Linie 3, später im gesamten Netz
  • 1974 Generalüberholung im Raw Berlin-Schöneweide
  • bis 1994 Einsatz im Linienverkehr
  • von 1995 bis 2002 in Naumburg als Tw 35 genutzt, dann Rückführung nach Frankfurt (O.)
29
1538735642116334743711586825921158483766

Weitere Bilder in unserer Galerie

Fahrzeugdaten
Fahrzeugtyp:T57
Baujahr:1958
Hersteller:VEB Waggonbau Gotha
Elektrische Ausrüstung:LEW Hennigsdorf
Sitzplätze:22
Stehplätze:56
Technische Daten des Fahrzeugs
Zweiachsiger Zweirichtungswagen
Länge des Wagenkastens:10900 mm
Breite:2200 mm
Antriebsleistung:2 x 60 kW

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Details OK